Das Magazin zum Wettbewerb

Zum Wettbewerb „Planetary Urbanism – Kritik der Gegenwart“, der 2015 von ARCH+ mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung ausgeschrieben war, sind jetzt das Magazin und der Ausstellungskatalog mit 50 ausgewählten Arbeiten erschienen.

6 Projekte unserer Studierenden werden darin publiziert und gehen in die Ausstellungen – sowohl der 1. Preisträger „Viel Licht – Viel Schatten“ von Daniel Grasmeier, Sascha Hermanns und Vanessa Lang, als auch die Beiträge „City Update“ von Eva Eiling, Britta Feemers und Sophia Pafitis , „Buy Buy Berlin“ von Dominik Rau, „Diagnose: Stadt“ von Olga Schweigert, „Urban Mining“ von Tobias Hahn und „Fremd zu Hause – zu Hause in Fremde“ von Doreen Ahmed, Jamila Bräunlich und Kristina Mostovaia.

Alle Arbeiten wurden im Lehrgebiet Informationsdesign entwickelt, in dem sich die Studierenden im Rahmen des Wettbewerbs mit den tiefgreifenden Veränderungen unseres Planeten durch zunehmende Verstädterung auseinandersetzten.

Weltweit hatten sich mehr als 386 Teilnehmer in 125 Teams aus 31 Ländern an dem Wettbewerb beteiligt. Die ausgewählten Projekte werden im Kontext der UN-Habitat-Konferenz 2016 in Quito, Ecuador sowie und in weiteren Ausstellungen in Zusammenarbeit mit dem M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW gezeigt.

Ab sofort auch in unserer Bibliothek.

223 Arch+
Planetary Urbanism
The Transformative Power of Cities

004

City Update
Eva Eiling, Britta Feemers, Sophia Pafitis

006

Buy Buy Berlin
Dominik Rau

012

Viel Licht – Viel Schatten
Daniel Grasmeier, Sascha Hermanns, Vanessa Lang

017

Diagnose: Stadt
Olga Schweigert

010

Urban Mining
Tobias Hahn

019

Fremd zu Hause – zu Hause in Fremde
Doreen Ahmed, Jamila Bräunlich und Kristina Mostovaia