Bildstil

Der Bildstil der FH Aachen ist journalistisch. Damit sind inhalt- und kontextbezogene Fotografien gemeint, die weder artifiziell verändert noch künstlich ausgeleuchtet, montiert oder collagiert sind. Die Bildmotive vermitteln Authentizität durch eine natürliche und einheitliche Bildauffassung. Die Bilder sind hell und freundlich, die Lichtführung wirkt natürlich und der Umgebung entsprechend.

Die zentralen Themen der Fotografie im Erscheinungsbild der FH Aachen sind reale und authentische Motive, welche die Positionierung der FH Aachen visualisieren. Studierende, Mitarbeiter, Professoren, Projekte und Entwicklungen, Ausstellungen, Formelsammlungen oder Zeichnungen sollen als Bildmotive die Positionierung unterstützen. Symbolische und metaphorische Keyvisuals unterstützen das Bildkonzept der FH Aachen nicht.

Der illustrative Bildstil der FH Aachen zeigt Abbildungen der Ergebnisse aus Lehre, Forschung und Praxis und unterstützt damit das authentische Bildkonzept. 3D-Modelle oder Illustrationen, Scherenschnitte oder CAD-Zeichnungen spiegeln reale Studieninhalte wider. Dabei sollte mit unbunten Abbildungen oder den Markenfarben gearbeitet werden. Auch hier tritt Mint als Auszeichnungsfarbe auf.

Für Titelseiten und Aufmacher ist die spezielle Bildsprache von Freistellern möglich, wobei diese nur in Kombination mit Illustration, Grafik oder Diagrammen auftreten und frei sind von Schatten oder anderen Verfremdungen. Materialität und Qualität eines freigestellten Bildmotives sollten in den Vordergrund rücken.

 

 


[ top ]